Home Aktuelles / Im Badezimmer etwas für die Gesundheit tun – geht das?

Allgemein

7. November 2017

Im Badezimmer etwas für die Gesundheit tun – geht das?

Das Badezimmer begegnet bestimmt auch Ihnen Tag für Tag von seiner praktischen Seite: Sie duschen, putzen Ihre Zähne oder frisieren sich die Haare. Im Alltag muss es manchmal schnell gehen, Stress und Hektik holen Sie ein und es bleibt keine Zeit, sich Ihrem Badezimmer so zu widmen, wie Sie es sich wünschten. Denn mit ein paar Tipps und Tricks kann das Bad zu einer Wohlfühloase werden – und damit einiges für Ihre Gesundheit tun.

Entspannungsbad im Badezimmer nehmen.

Bewusst Auszeiten nehmen und gesund leben

Badewanne mit Whirlpool
In einer Whirlpool-Wanne kann man sich ein Entspannungsbad einlassen.

Stress und Hektik sind nicht selten die Ursache so mancher Krankheit. Sie können auf den Magen, das Herz oder unser Immunsystem schlagen. Wenn Sie sich schlapp fühlen oder sich eine Erkältung eingefangen haben, können ein paar Stunden in Ihrem Bad Wunder wirken. Nehmen Sie sich dafür ganz bewusst eine Auszeit und gestalten Sie Ihr Bad so, dass Sie sich wohlfühlen: Sanftes Licht und ein wohltuender Duft wie Jasmin helfen bei der Entspannung. Wenn Sie eine Badewanne haben, lassen Sie sich ein Vollbad ein und genießen Sie die Wärme – sie regt die Durchblutung an und hilft oft gegen Glieder- und Rückenschmerzen. Doch auch mit einer Dusche können Sie etwas für Ihre Gesundheit tun: Duschen mit Massagefunktionen lockern die Muskulatur und machen den Kopf frei.

So gestalten Sie ein Bad, das gesund macht

Sauna lädt zum Entspannen ein
Mit einer eigenen Sauna lässt es sich ausgiebig erholen.

Wenn Sie gerade erst ein neues Bad planen, dann achten Sie zum Beispiel auf indirekte Lichtquellen und Farben, die Ihnen bei der Entspannung helfen. Das können zum Beispiel warme Erdtöne wie Braun, Dunkelrot oder Beige sein, aber auch Pastellfarben, die den ganzen Raum unaufgeregt wirken lassen. Warme Materialien wie Holz und Naturstein runden die harmonische Badgestaltung ab. Wenn Sie genügend Platz haben, überlegen Sie doch einmal, ob Sie sich mit einer Sauna oder einer Infrarotkabine selbst etwas Gutes tun möchten. Die Infrarotwärme bis maximal 30°C kann Unruhe lindern und bei Haut- oder Allergieproblemen helfen.

Praktische Sanitärobjekte: Gut für die Gesundheit

Wer an Gesundheit im Bad denkt, denkt sicher schnell an ein Entspannungsbad und eine Massagedusche. Das ist auch nicht verkehrt. Heutzutage gibt es praktische Ausführungen, die Ihnen die Bedienung erleichtern. So können Sie beispielsweise digital die Füllhöhe des Badewassers einstellen oder verschiedene Massagefunktionen der Dusche programmieren. Doch nicht nur Entspannung gehört beim Thema Gesundheit ins Badezimmer. Auch Hygiene ist ein wichtiges Thema. Praktische Sanitärobjekte wie Dusch-WCs unterstützen Sie dabei – auch hier können Sie alles genau so einstellen, wie es für Sie am besten ist.

Kneippen im eigenen Badezimmer

Wasser und Wechselbäder sind bekannt für Ihre gesunde Wirkung – dank der Kneipp-Therapie. Diese können Sie auch Zuhause selbst durchführen. Wenn Sie Ihr Bad gerade neu bauen oder renovieren, können Sie beispielsweise ein zusätzliches Fußbecken an der Badewanne installieren lassen. So sind Wechselbäder zwischen kalt und warm möglich. Aber auch in einem herkömmlichen Badezimmer können Sie „Kneippen im kleinen Stil“: Oberschenkel oder Arme abwechselnd warm und kalt abbrausen regt die Durchblutung an und ist gut für den Kreislauf!

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Allgemein
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 033748 259646